#6 "Franzi meinte vor ihrem Abflug Deutschland sei ihr zu klein   geworden..."

Ich würde mal vorschlagen ihr greift wieder zur berühmten Kaffeetasse. Ich sollte diese Posts unter die Rubrik "Kaffeeklatsch mit Franzi" einordnen -  glaube ich. 
Es ist 23:31, das Thermometer zeigt 25 Grad Celsius und die Tastenanschläge werden von den Schreien unsichtbarer Buschbabies und den Klängen Lateinamerikanischer Musik begleitet.



Als meine Mutter kürzlich der lieben Karoline ( mehr zu ihr auf meinem zweiten Blog) nach Chile eine E-Mail schrieb, viel der Satz aus der Überschrift. Karolines herzliche Antwort lies mich strahlen und irgendwie ist das auch verdammt richtig was ich da geistesabwesend am Bahnhof von mir gegeben hab. Deutschland ist mir zu klein geworden. Kein Jahr habe ich es seit meiner Ankunft aus Chile in Deutschland ausgehalten und ich habe das dumpfe Gefühl, dass ich das Reisen brauche um mich selbst zu finden. Das hört sich jetzt super philosophisch und abgespacet ab -  ist aber definitv so. Ich überleg ja jetzt schon wo ich in meinem Auslandssemester hinziehen könnte um möglichst weit weg von Deutschland zu sein und eine andere Kultur, andere Menschen, andere Rythmen und Gerüche erforschen und leben zu können. Ich hab an diesem sesshaften Reisen Spaß gefunden. Nicht eine Woche der Touri sein, den eh nur jeder übers Ohr haut, sondern in dem Land wirklich zu leben -  die Kultur hautnah kennen zu lernen - die einheimische Küche richtig zu beherrschen -  die Sprache zu verstehen.. 
Ich werde mich erst in meinem Einfamilienhaus mit Garten zur Ruhe setzten können wenn ich ich Alles gesehen, gerochen, geschmeckt, getanzt, gehört und gefühlt habe. Weil dann habe ich das Recht dazu ein spießiges Kleinbürger Leben zu führen und beim Kaffeeklatsch über das neue Auto des Nachbars lästern( Ach du jeh, hoffentlich wird das nie passieren!).




Bald sind es zwei Monate die ich hier bin - zwei Monate Inselkind. Und ich genieße es immer noch in vollen Zügen. 
Gestern sind wir in die Stadt gefahren und haben uns hangearbeitete wundervolle Ledersandalen gekauft und danach einen Passion Colada auf der Dachterrasse des MaruMaru Hotels in der Stadt getrunken. Der richtigen Connections wegen wurden wir auch noch eingeladen - hehehehehee.  




Der Sonnenuntergang war unglaublich schön! Leider ist mir nicht eine dieser Daus ins Bild geschwommen als die Sonne sich dann orange gefärbt hat - das wäre ein unglaublich kitschig perfektes Bild geworden. Von der Dachterrasse hat man außerdem einen wunderbaren Blick auf einen Teil der Altstadt - ich war ganz begeistert!



  


So, die Gequatscherei hat mal wieder ein Ende und ich sende euch strahlend warme tropische Grüße nach Deutschland.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen